Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

Landesmeisterschaften der Junioren und der Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen

29.01.2017

Hier die Ergebnisse    und    viele Fotos (Dirk Pape).

 

 

 

 

David Jenner und Elisabeth Tuigunov sind erneut Landesmeister im Lateintanz!

Über 100 Tanzpaare aus NRW im Alter von 9 bis 17 Jahren traten am Sonntag zu den Latein-Landesmeisterschaften in unserem Tanzsportzentrum an. Und unser Organisationsteam unterstützte perfekt die Wettkampfleitung des Tanzsportverbandes Nordrhein- Westfalen, so dass alle 10 Turniere reibungslos zwischen 9.30 Uhr und fast 21.00 Uhr durchgeführt werden konnten.

Der große Saal füllte sich schon bald immer mehr. Schließlich wurden auch die Stehplätze mit Sicht auf die Tanzfläche ziemlich eng. Offensichtlich war das Publikumsinteresse an den beiden Münsteraner Paaren besonders groß. Zuerst tanzten die Geschwister Simon und Christina Mertens in der Junioren II C- Klasse mit 14 Paaren. Hier in ihrer eigenen Altersstufe erreichten sie die Zwischenrunde und belegten den 8. Platz. Sie starteten danach auch in der älteren Jugend C-Klasse, steigerten sich immer mehr und erreichten jetzt tatsächlich die Endrunde, wo sie auf den 5. Platz kamen. Diesmal waren 8 Paare am Start gewesen.

Bei der Meisterschaft der Junioren BII- Klasse, tanzten die vorjährigen Meister dieser Klasse, die ihren Titel verteidigen wollten: David Jenner und Elisabeth Tuigunov, Die Residenz Münster, traten gegen 22 andere 14/15- jährige gut vorbereitete Paare an und beherrschten von Anfang an die Szene. Zum großen Jubel der Schlachtenbummler siegten sie auch dieses Jahr wieder in dem starken Feld der Junioren Latein-Tänzer von NRW. Sie kamen in allen Tänzen auf den ersten Platz. Nur wenige Bestnoten gingen an die Vizemeister Egor Ionel/ Rita Schumichin und die Gewinner der Bronzemedaille Nikita Steiger/ Nicole Menser.

Annelie Kretschmann

 

Junges Paar will seinen Landesmeister-Titel verteidigen

14.01.2017

Die Kinder- und Junioren- Landesmeisterschaften von NRW in der Sparte Lateinamerikanische Tänze werden am 29. Januar 2017 in Münster ausgetragen! Und die amtierenden Meister der höchsten Klasse ihres Alters, der Jun. B II, David Jenner/ Elisabeth Tuigunov vom Tanzsportverein Die Residenz Münster, wollen natürlich ihren vor einem Jahr erworbenen Landesmeister- Titel verteidigen.

Während andere 13-/ 14- jährige Schüler/innen in den Weihnachtsferien meist Erholung suchen und „chillen“, waren diese beiden, die sogar von den WN für die Wahl zu Sportlern des Jahres nominiert sind, für die letzten vier Ferientage im Trainingscamp in Dortmund, wo sie von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr folgende Trainingseinheiten absolvierten: Gruppenunterricht, Fitnesstraining, Ballett, Wettkampftraining, Einzeltraining.

 Auch zwei weitere Paare unseres Clubs nahmen an diesem „Wintercamp“ teil: Eric Tuigunov/Jacqueline Jesser, Jun. I B- Klasse und Simon/ Christina Mertens, Jun. II C- Klasse. Letztere streben ebenfalls vordere Plätze bei den Landesmeisterschaften an.

An diesem zweitletzten Wochenende vor der Meisterschaft waren David und Elisabeth wieder unterwegs: Für Samstag und Sonntag war Kadertraining angesagt.

Für die Paare zwischen 12 und 14 Jahren läuft jetzt der „Countdown“ und ihre Trainer Susanne und Michal Stukan haben ein feines Händchen für ihre Schützlinge. Die Eltern sind überzeugt, dass ihre Kinder gut gefördert, aber nicht überfordert werden.

 

David und Elisabeth zeigen internationale Stärke

10.12.2016

Ihre äußerst erfolgreichen tänzerischen Leistungen in 2016 schlossen David Jenner/ Elisabeth Tuigunov vom Tanzsportverein Die Residenz Münster am vergangenen Wochenende mit drei weiteren Superergebnissen ab. In Dortmund beim Winter Dance Festival traten sie dreimal zu internationalen Wettkämpfen des WDSF (World Dance Sport Federation) an:

Am Samstag tanzten sie mit 31 Paaren der Jun. I B- Klasse ein Latein- Turnier und wurden Erste. Am Sonntag erreichten sie den Zweiten Platz von 17 Paaren in der Jun. I B-Klasse Standard; vor ihnen lagen nur Nikita Parlov/ Taisia Malakhova aus Russland.

Und sie traten auch wieder in der älteren Gruppe, der Jun. II B Latein, an. Hier kamen sie am Ende auf den vierten Platz in einem Feld von 55 Paaren- „und setzten so abschließend in der höheren Altersklasse erneut eine Marke für ihr tänzerisches Niveau“, kommentiert der TNW. Sieger wurden German Pugachev/ Ariadna Tishova aus Russland.

Das zweite Talent der Familie Tuigunov, Eric Tuigunov tanzt mit seiner Partnerin Jacqueline Jesser immer harmonischer zusammen und sie steigern sich von Turnier zu Turnier. Sie nahmen am Samstag in Dortmund am Kinder II C- Turnier Latein teil und wurden unter zwölf Paaren Fünfte.- Am Sonntag waren in derselben Klasse 15 Paare auf dem Parkett und die Beiden belegten den zweiten Platz!

Frau Tuigunov schaut erwartungsvoll in die Zukunft: „ Die Kinder sind für die nächste Saison hoch motiviert.“

 

Kinderfest mit Nikolausbesuch

11.12.2016

Dr. Doris Mosel- Göbel berichtet über dieses Fest:

 Die Residenz hatte zum alljährlichen Kinderfest eingeladen und an die 80 Kinder waren mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden der Einladung gefolgt.

Den weit über 200 Gästen bot sich ein buntes tänzerisches Programm: Kinder aus den vereinseigenen Tanzgruppen, aus einer benachbarten Kindertagesstätte und einer Grundschule präsentierten mit Freude ihre einstudierten Kurzchoreografien. Kleine Weihnachtsmänner stimmten im schön geschmückten Saal auf den adventlichen Nachmittag ein, ein zweibeiniger Tannenbaum entpuppte sich als Auflösung des getanzten Weihnachtsrätsels.

Nach modernen Rhythmen präsentierten sich die Dancing Girls. In einem Blumentanz erwachten die kleinsten Tänzerinnen aus ihrem Schlaf und reckten sich zum Licht, eine Puppe zeigte ihre Ballettkünste und Sternchen leuchteten am Himmel. Sogar Südamerikanisch wurde es zum Schluss mit den Cha Cha Cha-Tänzern und -Tänzerinnen.

Alle Vorführungen wurden von den Gästen mit Begeisterung aufgenommen, und zum Abschluss gab es für alle zu einer flotten Weihnachtsmusik einen Mitmachtanz. Als Überraschung kam am Ende noch der Weihnachtsmann und bescherte alle Kinder mit etwas Ausgefallenem: eine praktische Lunch-Box, die die Kinder noch lange an dieses schöne Fest erinnern wird.

Hier viele schöne Fotos vom Kinderfest (Anne Berlin)

 

Erfolge in Greven und Oldenzaal

10.12.2016

Bis nach Oldenzaal fuhren Jakob Speer/ Kristina Möller vom Tanzsportverein Die Residenz Münster am vergangenen Wochenende. Und der Weg lohnte sich für die Beiden: In der Hauptgruppe B Standard konnten sie sich bei der „International Christmas Challenge Trophy“ gegen 13 Paare durchsetzen und den Siegerpokal mit nach Deutschland nehmen!

Ebenfalls in Oldenzaal starteten Jan Zaminer/ Muna Brisam- Zaminer bei einem Lateinturnier, das keine Klassen- Einteilung hatte; Paare der B-, A-, S- Klasse tanzten gemeinsam. Das Duo der Sen. I A-Klasse aus Münster wurde hier mit allen Bestnoten auf den ersten Platz gewertet! Sie lobten, genau wie die Vereinsfreunde Jakob und Kristina, die festliche Dekoration und Beleuchtung im Turniersaal und vor allem den schönen Brauch der Holländer, bis zum Ende des letzten Turniers und der gemeinsamen Siegerehrung dort zu bleiben. „Es macht Freude, vor voller Kulisse zu tanzen“.

Die Dres. Dirk und Doris Wetterkamp hatten am letzten Samstag einen kurzen Weg bis Greven, wo beim TSC Ems-Casino Blau- Gold ein „Nikolaus- Pokal- Turnier“ ausgerichtet wurde. In der Sen. III S- Klasse Standard waren sie mit sieben Paaren am Start. Unterstützt vom Beifall des Publikums- auch etliche Vereinsfreunde aus Münster waren mitgekommen- kamen Wetterkamps als Zweite auf das Treppchen. In allen fünf Tänzen lagen sie klar auf diesem Platz. So konnten auch sie einen Pokal entgegennehmen. Vor ihnen lag nur das Ehepaar Stoffels aus Bielefeld.

 

Jakob und Kristina genießen die Atmosphäre beim Tanzen

03.12.2016

Am vergangenen Samstagnachmittag fuhren Jakob Speer und Kristina Möller nach Rheine zum Turnier der Hauptgruppe B Standard.

Es waren sechs Paare am Start; das Duo aus Münster präsentierte sich in starker Form und belegte den zweiten Platz. Abends waren sie dann eingeladen beim dortigen Winterball Schau zu tanzen, was sie ganz besonders genossen, denn „es war eine tolle Atmosphäre, eine tolle Fläche und ein tolles Publikum.“

 

Tanzliebhaber kamen voll auf ihre Kosten

03.12.2016

Das stimmungsvoll geschmückte Tanzsportzentrum Die Residenz war mit 250 Gästen bis zum letzten Platz ausverkauft, denn der Ball zum Jahresabschluss ist inzwischen ein „Geheimtipp“.

Nach dem Sektempfang und den Begrüßungsworten der Vorsitzenden Petra Mertens eröffneten 44 Tanzschüler/innen aus den Hiltruper Gymnasien, die hier ihren Abschlussball feierten, den Ball mit einer Polonaise.

Danach konnten alle Gäste nach gut aufgelegter Musik nach Herzenslust tanzen. Sie wurden von dem Moderatorenpaar Ulrike Leifert- Wagner und Wolfram Wenner durch das Programm geführt: Eine Show „Swing im Hollywood Style“ wurde gekonnt von Ulrich Lünenborg mit seiner Partnerin Astrid präsentiert. Simon und Christina Mertens zeigten, wie anmutig Lateintanzen schon im Kindesalter aussehen kann. Und Standardtanz auf sehr hohem Niveau boten die Turnierpaare Jakob Speer/ Kristina Möller und Michael Wilbers/ Helen Möllering dar.

Zwischendurch wurden die besonderen Leistungen von Dr. Doris Mosel- Göbel und Juliane Pladek- Stille gewürdigt. Sie haben die Verdienste dieses Vereins in außergewöhnlicher Weise präsentiert, so dass einige hohe Ehrungen, verbunden mit finanziellen Zuwendungen, an Die Residenz vergeben worden sind. Auch die „Hoffotografin“ Anne Berlin - hier ihre tollen Fotos - erhielt Dankesworte und Blumen für ihre aussagekräftigen Bilder.

Am Ende zeigte die „Alte Tänze Formation“ in entsprechenden Kostümen, wie in früheren Epochen getanzt wurde. Und die Zuschauer waren von dem Schwung und der Eleganz der Darstellung begeistert und beflügelt, noch lange weiter zu tanzen.