Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

David und Elisabeth verteidigen zum zweiten Mal ihren Landesmeistertitel der Jun. II B- Klasse

28.01.2018

Junioren der Residenz liegen in NRW vorne!

Titelverteidigung bedeutet immer auch einen großen Druck für die Tänzer. Aber die zwei Residenzler David Jenner/ Elisabeth Tuigunov können mit Druck umgehen und sie starteten sehr souverän mit 21 Paaren der Jun. II B –Klasse bei der Latein- Landesmeisterschaft in Dortmund.

Unter dem Jubel des fachkundigen Publikums tanzten sie in allen drei Runden so selbstsicher und überlegen, dass sie keine einzige Bestnote abgeben mussten. So standen sie am Ende wieder als Landesmeister dieser Klasse- zum dritten Mal in Folge- auf der obersten Stufe des Podests und reckten stolz ihre Pokale in die Höhe.

Eine tolle Leistung lieferten auch Simon und Christina Mertens bei diesen Landesmeisterschaften im Lateintanz für Kinder und Junioren ab: sie wurden Vizemeister der Jun. II C! In dieser Klasse hatten sich zwölf Paare angemeldet und das Turnier bestand aus zwei Runden. Die Geschwister tanzten durchweg überzeugend und es gab auch einige Bestnoten für sie. Stolz konnten sie an zweiter Stelle auf dem Podest stehen, denn sie haben ihre Leistung und ihr Ergebnis in einem Jahr enorm gesteigert.

Auch ein drittes Paar des Tanzsportvereins aus Münster machte in Dortmund auf sich aufmerksam. Erik Tuigunov/ Emily Unger, die noch nicht lange zusammen tanzen, starteten in der Jun. I B mit zwölf Paaren. Und sie konnten klar in das Finale einziehen. Bei einer sehr gemischten Wertung mit etlichen besseren Noten belegten sie am Ende den vierten Platz, gleich neben dem Treppchen!

 

Jahresausklang 2017 im Tanzsportzentrum

31.12.2017

Über die gelungene Silvesterfeier schreibt Ulrike Leifert- Wagner:

Silvester in gemütlicher Runde bei leckerem Buffet, anregenden Gesprächen und vielen Tanzmöglichkeiten- so feierten Residenzler im ansprechend dekorierten Saal A des Tanzsportzentrums zusammen mit ihren Gästen bis weit nach Mitternacht. Dieses Konzept scheint immer mehr Anklang zu finden-nicht zu groß, so dass die persönlichen Kontakte gepflegt werden können - aber in einer Runde, die groß genug ist, um sich gemeinsam zu vergnügen - ob beim Paartanz , aber auch bei verschiedenen Gruppentänzen. Die gute Musikauswahl trug ebenfalls zum Gelingen des Abends und zur guten Stimmung bei.

Der Einstieg in das Jahr 2018 war für die Tanzsportfreunde auf jeden Fall gelungen - mögen für alle Residenzler 12 weitere gute Monate folgen!

 

Nikolausfeier für unsere Kinder

03.12.2017

Unsere Jugendwartin Pia Wenner berichtet:

Auch in diesem Jahr fand es wieder statt, das Kinderfest an Nikolaus. Am Sonntag, dem 03.12.2017, kamen 72 Kinder mit Eltern, Geschwistern und Großeltern in Die Residenz. Der große Saal war bis zum letzten Stuhl gefüllt. Die Kinder führten mit ihren Gruppen Tanzchoreographien rund um das Thema Winter und Weihnachten auf. So flogen neben kleinen Engelchen auch kleine Weihnachtselfen umher; natürlich war auch Rudolf mit seiner roten Nase dabei. Alle Aufführungen wurden mit tosendem Applaus gefeiert.

Die Kinder nahmen an den Mitmachtänzen begeistert teil. Krönender Abschluss war der Auftritt von Toni Koban alias der Nikolaus, der mit kleinen Geschenktüten für alle Kinder kam, in denen sich neben einem Kaleidoskop auch Schokoladennikoläuse, Mandarinen und Nüsse versteckten.

Hier noch einige Fotos!

 

Wieder Supermeldungen von unserer Jugend!

09.12.2017

Das zweitägige Winter Dance Festival für die Tanzsportjugend in Mühlheim an der Ruhr trug seinen Namen mit Recht: Ausgiebiger Schneefall begrüßte die vielen internationalen Teilnehmer und Gäste, die zu diesem Großereignis angereist kamen.

Unter ihnen waren auch David Jenner/ Elisabeth Tuigunov, Die Residenz Münster. Sie wollten die beiden WDSF- Turniere ihrer Leistungs- und Altersstufe mittanzen. Und dabei waren sie mal wieder ganz vorne. In der Jun. II B- Klasse Latein waren 44 Paare am Start. Nach drei Runden à fünf Tänzen erreichten sie wie selbstverständlich das Finale mit drei russischen und drei deutschen Paaren. Die Münsteraner zeigten hier eine so überzeugende Leistung, dass sie alle fünf Tänze gewannen und am Ende als Sieger auf dem Treppchen standen.

Am Tag zuvor hatten sie dort ebenfalls 20 Tänze präsentiert, und zwar in der Jun. II B Standard- Klasse. Hier waren 34 Paare am Start und die beiden Residenzler zogen wieder ins Finale ein und belegten schließlich den sechsten Platz.

Auch Simon und Christina Mertens haben dort an beiden Tagen mit gutem Erfolg getanzt. In der Jun. II C- Klasse Latein wurden sie Zweite von acht Paaren und damit stehen sie ganz knapp vor dem Aufstieg in die B- Klasse Latein.

Die ersten beiden Standardturniere nach dem Aufstieg in die C- Klasse brachten zwei sechste Plätze mit Finalteilnahme und besonders freuten sich die Geschwister über ihren dritten Platz in der Jugend C Klasse Standard am Sonntag.

 

Erfolgreiche Adventsturniere von drei Paaren

09.12.2017

Zwei Tanzpaare aus Münster fuhren zu “Nikolaus Pokal- Turnieren“ in den Nachbarverein TSC Ems- Casino Greven. Dort fanden sie einen weihnachtlich geschmückten Saal vor und viele Schlachtenbummler aus dem eigenen Verein, Die Residenz. So starteten sie atmosphärisch gut unterstützt in ihre Wettkampfrunden.

Dirk Pape/ Martina Glosemeyer gingen mit sechs Paaren der Sen. II S- Klasse in das Turnier und belegten am Ende den dritten Platz, wobei aus den Wertungen klar wird, dass zwei der fünf Wertungsrichter sie gern auf den zweiten Platz gesetzt hätten.

Dr. Dirk und Dr. Doris Wetterkamp tanzten in der Sen. III S- Klasse mit zwölf Paaren. Sie zogen sicher in das Finale ein und lagen schließlich an fünfter Stelle in diesem starken Feld. Sieger wurden hier die amtierenden Deutschen Meister, Bernd Farwick und Petra Voosholz vom gastgebenden Verein.

Ein drittes Paar aus der Residenz konnte einen tänzerischen Erfolg verzeichnen: Stephan Eschen/ Roswitha Bernhart fuhren zum „Adventsturnier“ nach Melle. Sie freuten sich über ihren zweiten Platz in der Sen. III D- Klasse und nahmen strahlend einen Pokal entgegen.

 

Gelungener Winterball mit abwechslungsreichem Programm

02.12.2017

Ulrike Leifert- Wagner war sehr angetan von diesem stimmungsvollen Fest und berichtet:

Viele Mitglieder und Gäste folgten der Einladung zu einem schönen Tanzabend im festlichen Rahmen. Wolfram Wenner und Roland Wischermann ( Vertreter des Ältestenrats) führten charmant, oft auch im witzigen Dialog, durch das abwechslungsreiche Programm und dankten im späteren Verlauf des Abends mit einem weihnachtlichen Blumengruß den Vorstandsmitgliedern für ihre vielfältigen, ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Zunächst stellten sich die Tanz-AG-SchülerInnen der Hiltruper Gymnasien und die Teilnehmer der ABI-Vorbereitungsgruppe " Tanz" den Zuschauern mit einer gekonnten Polonaise vor - einstudiert von ihren Trainern Christian Böhm und lja Kubrin. Dann folgten LW und Cha-Cha -Cha und mit einem Rosengruß, überreicht von den Jugendvertretern der Residenz, wurden die Tanzschüler und Schülerinnen zunächst von der Fläche verabschiedet.

Mit ihrer Lateinshow veranlassten Erik Tuigunov und Emily Unger sowie Simon und Christina Mertens das Publikum zu Begeisterungsstürmen.Sie zeigten, obwohl erst zwischen 10 und 14 Jahre alt, hohe tänzerische Leistungen und sie steckten mit ihrer Tanzfreude auch die Gäste an.

Später folgten die Standardpaare Dirk Pape und Martina Glosemeyer, Jan Zaminer und Muna Brisam-Zaminer und Matthias und Christina Menebröcker mit ihrer beeindruckenden und eleganten Standard - Show und das Publikum dankte- bewundernd und beeindruckt- mit langanhaltendem Applaus.

Zwischenzeitlich blieb viel Zeit, um selbst zu tanzen, ob Standard, Latein oder Discofox. Die Musikzusammenstellung lag in den bewährten Händen von Monika Pietig. Aber auch die Partytänze, die sie anleitete, lockten viele Gäste auf die Fläche und trugen zur guten Stimmung des Abends bei, ebenso wie die geschmackvolle winterliche Dekoration - Dank an Stefan Eschen mit seinem Team . Dank auch an die Breitensportgruppe Striegan- Böhm, die sich mit in die Gestaltung und Durchführung des Abends einbrachte und den vielen Helfern vor und hinter den " Kulissen".

Hier einige Fotos (die beiden Einmarschbilder von Florian Dammeyer, die anderen von Dirk Pape).

Jenner/ Tuigunov glänzen bei den Ranglistenturnieren der "Baltic Youth Open"

25.11.2017

Am Samstag tanzten David Jenner und Elisabeth Tuigunov in Rendsburg bei den Ranglistenturnieren der "Baltic Youth Open" mit 20 Paaren im Standard- Turnier der höchsten Leistungsstufe ihrer Altersklasse, der Jun. II B- Klasse.

Von Anfang an zeigten sie ihre volle Leistungsstärke und so gewannen sie im Finale in allen fünf Tänzen und kamen damit ganz oben auf das Siegerpodest.

Am Sonntag setzte sich die Erfolgswelle der Beiden fort. Das Junioren II B Latein- Turnier präsentierte sich mit 33 Paaren als teilnehmerstärkstes Feld, was eine gute Kondition verlangte. Aber die Münsteraner zeigten sich in Top- Form und bewiesen, dass sie mit Recht amtierende Deutsche Meister sind: Sie gewannen unter heftigem Applaus in allen Tänzen und holten sich den zweiten Ranglistensieg an diesem Wochenende!

Groß ist auch die Freude der Residenzler über die Erfolge von Erik Tuigunov, dem jüngeren Bruder von Elisabeth, mit seiner Partnerin Emily Unger: Sie kamen in Rendsburg auf den zweiten Platz von sieben Paaren in der Jun. I C Klasse Standard und ebenfalls an die zweite Stelle von fünf Paaren der älteren Jun. II C Klasse Standard.