Volkes Stimme bei der Show des Sports

4. November 2016

Die Halle in Berg Fidel ist gut besetzt! Schließlich finde ich noch eine Lücke auf einer Bank. Hinter mir sitzt ein Vater mit mehreren Kindern.

Als die Show beginnt, beruhigt sich das Gezappel an meinem Rücken und bei dem Auftritt der Funkies flüstert der Vater einmal hingerissen: „Unglaublich!“ Dieser bedeutende, anerkennende Ausspruch wiederholt sich bei allen anderen folgenden Gruppen, die wirklich beeindruckende Leistungen zeigen. Und das Publikum ist begeistert und zeigt das durch lauten Applaus.

Dann kommen die jungen „Residenzler“ mit ihrer Lateinshow: David und Elisabeth, Timofey und Alexandra, Eric und Jacqueline, Simon und Christina, Jan und Muna. Das Publikum reckt sich. In meinem Rücken bewegt sich kein Fuß und kein Knie mehr und das „Unglaublich, unglaublich!“ aus Vaters Mund wird immer häufiger, immer heftiger, immer lauter. Die Kinder finden erst das eine, dann das andere Paar am besten. Dann sind sie sich einig: „Die da mit dem gelb-goldigen Kleid da- boh- die sind ja vielleicht toll! Meinst du nicht, Papa?“ „Unglaublich, ganz unglaublich.“ Mein Nachbar schaut mich von der Seite an und meint: „Ihm verschlägt es die Sprache!“ Und das Publikum klatscht und ruft und kreischt, besonders bei dem Schautanz des mehrfachen Meisterpaares David und Elisabeth- „Unglaublich!“

Am Ende der Veranstaltung treffe ich einen Bekannten und er meint: „Na, du hast ja gehört, wo der Höhepunkt der Schau war: Die Residenz hat die Halle ja richtig zum Kochen gebracht!“

Vielen Dank, liebe Akteure! Die Residenz ist stolz auf euch!